Freitag, 27. April 2012

Geschmackssache #5 : Jetzt wird´s exotisch

Nach längerer Zeit haben wir uns wieder einmal dem Probieren exotischer Früchte gewidmet denn es gibt doch noch so viel leckeres, glibbriges oder besonderes zu endecken!
Die heutige Frucht habe ich zuvor noch nirgendwo liegen sehen und so lag die Versuchung sehr nahe einmal zu testen, warum nicht!

 


Die Japanische Wollmispel (auch Mispero, Nespolis, Nisperos oder Loquat genannt) ist ein Kernobstgewächs aus der Familie der Rosengewächse. Auch wenn der Name eine Verbindung zur Gattung der Mispeln vermuten lässt, so hat sie mit diesen Gewäschsen eigentlich gar nichts zu tun.

Die Japanische Wollmispel wächst an einem 7-10m hohen immergrünen Baum, die Früchte haben die Größe und Form von Feigen, ihre Haut ist hellgelb, fein behaart und kann leicht abgezogen werden. Braune kleine Flecken auf der Schale geben an, dass die Früchte reif sind und verzehrt werden können.
Das Fruchtfleisch ist gelblich bis orangefarben und so weich wie das Fruchtfleisch von Pflaumen. In der Frucht befinden sich dicke Samenkörner aus denen sich sehr leicht Jungpflanzen ziehen lassen.
Die Loquat kann roh oder gekocht, mit oder ohne Schale gegessen werden, sowie in Kuchen und Fruchtsalaten oder in Marmeladen verarbeitet werden.

Diese Frucht wird von April bis Juni aus Italien, Israel, Spanien und der Türkei, von August bis Oktober aus Brasilien und von September bis November aus Chile importiert.

Die Früchte enthalten viel Kalium und Vitamin A. Die Kerne werden gemahlen als Gewürz verwendet oder können geröstet sogar als Kaffee-Ersatz dienen.





Die Japanische Wollmispel lag ganz unscheinbar bei uns im Büro auf dem Flur, so wie manch andere Früchte dort auch zur allgemenein Mitnahme und Geschmacksprobe ausgelegt werden. Beachtet wurde sie von kaum einem Vorübergehenden, wahrscheinlich auch daher, weil kaum einer so recht etwas damit anzufangen wußte.
So war der erste Proband diesmal mein Kollege, der als 1. feststellte, dass man die Frucht durch die Kerne nicht so einfach durchschneiden kann, 2. die Frucht ganz schön klebt und 3. mit Schale nicht so gut schmeckt wie ohne. Nach diesen Erkenntnissen hörte man ihn nur noch Schmatzen und kurz danach in den Flur gehen um sich Nachschub zu holen.

Bei der heimischen Geschmacksprobe hörte man ebenfalls lautes Geschmatze am Tisch, denn die Japanische Wollmispel fand bei allen drei Zwergen (sogar bei dem Ichessnurbananenundäpfel-Zwerg) und uns sehr großen Anklang.
Die Früchte schmecken saftig, erfrischend und haben einen süßsauren Geschmack. Die Kinder erinnerten sie ein wenig an Mandarinen und Aprikosen.


Fazit:
Die Japanische Wollmispel ist eine Frucht nach der wir alle in Zukunft überall die Augen offen halten werden, denn sie ist wirklich super lecker. Sogar besser noch als die Kaki, die bislang bei unseren "Jetzt wirds exotisch" Tests die Nase vorn hatte.
Aber wer weiß...vielleicht haben wir ja bald schon unsere eigene Wollmispelplantage, da wir die Samen am Wochende alle einpflanzen werden.


Weitere Geschmackstests findet ihr hier

Geschmachssache #1
Geschmackssache #2
Geschmackssache #3
Geschmackssache #4

Liebe Grüße
s.

Kommentare:

E.N.U.D. hat gesagt…

Wieder habe ich was dazu gelernt! Danke ;-) Die Fotos sind sowas von farbenfroh und genial - einfach super! GGLG Carmen

ChELseA LaNE hat gesagt…

Ich kenne diese Frucht, die "Mispel", schon seit Jahren aus Spanien. Ich liebe sie, habe sie hier auch schon beim Türken gesehen. Der fruchtig herbe Geschmack, ähnlich der Sternfrucht, ist im Sommer ungemein erfrischend. Schön, dass du sie hier einmal vorstellst. Ich freue mich schon, wenn sie im Sommer wieder erfrischend im Obstsalat zu finden ist! Mit Sahne ,-) ! Mhmmmmm!!

Liebe gesunde Grüße
Claudia

Mimis Welt hat gesagt…

Wunderbare Bilder!!
Ich hab diese Frucht auch schonmal gegessen. Es wird wohl irgendwo im Urlaub gewesen sein - bei uns hab ich sie nämlich leider noch nirgends entdeckt!
Lg, Miriam

saumseliges hat gesagt…

Wunderbare Bilder. Berauschende Farben.
Da ist das Obst ja fast Nebensache *lach*
Werde ich aber auf jeden Fall mal probieren.
Vielen Dank für Augen- und Gaumenschmaus.
liebste Grüße von
Annette

Applewood House hat gesagt…

Also, wir haben Zwergmispeln im Garten, die tragen leider keine Früchte. Sieht sehr lecker aus, bei den wunderschönen Fotos läuft mir schon das Wasser im Munde zusammen. Werde ich auch mal nach Ausschau halten und probieren!

Liebe Grüße,

Isabelle

Emma hat gesagt…

Tolle Fotos und gelernt habe ich auch wieder was. Du hast mich neugierig gemacht. Ganz bestimmt werde ich jetzt Ausschau nach dieser leckeren Frucht halten. Muss ich doch auch mal kosten.
Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

Salma hat gesagt…

aah, die hab ich ja schon ganz vergessen ;) mein mann hat früher öfter mal mispeln mitgebracht, aber ich steh nicht sooo drauf...

ich hab aber damals auch ein paar kerne eingesetzt, die keimen wirklich zuverlässig ;) und die pflanzen sind ab einer gewissen größe angeblich auch winterhart, können also in den garten gepflanzt werden...

lg
salma

Dolce Vita hat gesagt…

Ich kenne die Nespole aus Sizilien. Schmecken sehr gut! Hier habe ich sie allerdings noch nie gesehen. Vielleicht sind sie ja erst langsam im kommen... bin mal gespannt!
Sehr interessant und spannend Deine Infos über die Frucht. Danke!
Liebe Grüsse
Susann

BELLA VITA hat gesagt…

Soo schöne leuchtende Bilder! Unter dem Namen Loquat habe ich auch schon von der Frucht gehört, aber in unseren Läden, noch nie gesehen. Ich liebäugle mit deinem türkisen Schälchen...

Danke für den lieben Besuch. Hab ein wunderschönes Wochenende!!!

Bis bald,
Melanie

Svenja hat gesagt…

die rubrik ist echt richtig cool, kompliment ;)!
und diese wollmipsel habe ich ja noch nie gesehn... aber ich will sie jetzt unbedingt mal testen!
ganz liebe grüße, svenja

Bianca aus Appellund hat gesagt…

*hihi* Nee, wir sind auch, beide, keine Biertrinker, aber das war ein Malzbier und das mögen wir...eigentlich :)

Deine Wollmispelfrucht habe ich noch nie gesehen! Sieht aber lecker aus und nach deiner Beschreibung bin ich so neugierig geworden, das ich sie auf alle Fälle probieren würde, wenn ich sie denn irgendwo finde.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht,
Bianca

Amalie loves Denmark hat gesagt…

Liebe s.,
interessant und schöne Bilder dazu. Ich verfolge Deine Serie schon länger und finde es toll, was und wie Du schreibst.

Ich danke Dir für Deinen lieben Kommentar, ich denke auch, der Rosenmarkt ist ein Besuch wert.
Allein nur die Eundrücke... oder?

Hab´ einen schönen Sonntag.

Alles Liebe

Amalie

Nelja hat gesagt…

Nie gehört, nie gesehen, nie gegessen ... aber wenn ihr dann die ersten Früchte aus eurer Plantage erntet ... ich stehe zur Abnahme bereit.

Grüße! N.

laura hat gesagt…

die habe ich auch schon gegessen, allerdings nur roh.. das war aber auch schon lecker =)