Samstag, 11. Juni 2011

Wohin mit den Daten?

Jegliche kreativen Dinge kommen bei mir derzeit einfach zu  kurz. Meinen Nähkeller habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr betreten und wenn, dann nur um etwas abzulegen. Dabei müsste ich noch dringen 1-2 Aufträge abarbeiten. Auch zum Zeichnen bin ich schon lange nicht mehr gekommen.
Aber immer wieder versuche ich Sachen zu machen, die auch mit den Jungs am Schlafittchen hängend klappen.
Und Backen, sowie Fotografieren geht eigentlich immer.
Dass ich Kuchen liebe, habe ich glaube ich schon mal erwähnt! Und dass ich super gerne backe auch!
Vor allem wenn es so viel frisches Obst gibt, wie zur Zeit. So gab es diese Woche zwischendurch einen Himbeerkuchen Marke: Nach Gefühl selbst zusammen gerührt!

So kommen täglich einige Fotos zusammen, von denen ihr ca. 80% aufgrund erkennbarer Personen nicht zu sehen bekommt und die meinen Rechner teilweise ziemlich lahm legen.
Und immer wieder frage ich mich...."Wohin mit der ganzen Datenmenge?"
Wie und wo sichern? Dauerhaft? Sicher?
Einen Teil schiebe ich auf unseren zweiten Rechner, aber auch der wird igendwann sein Limit erreichen.

Die Möglichkeit alle Dateien auf einer Externen Platte zu sichern ging zuletzt grundlegend schief, nachdem der Mini diese Platte einmal kurz von der einen Seite auf die Andere hat kippen lassen.
Fazit: Fotos von 2 Jahren so sicher gesichert, dass keiner, mehr dran kommt!
Außer man ist bereit ca 300-500 Euro für die Wiederherstellung der Platte zu bezahlen! :O((

Täglich nehme ich mir vor alle Bilder der Kids in Fotobüchern zu verewigen, damit man von so einer anfälligen Technik nicht mehr enttäuscht wird. Aber da kommt dann wieder das Problem mit den 24 Stunden, die einfach zu wenig sind für solche Projekte.

Also wohin mit dem Datenvolumen? Auf Cd´s sichern und dann runter von der Platte?
Oder wie macht ihr das???







Liebe Grüße
s.

die heute noch einen Stachelbeerkuchen backen möchte und noch das ultimative Rezept sucht!
wer also eine Empfehlung hat...bitte her damit!

Kommentare:

Biene hat gesagt…

Hallo,

also ich kann das Rezept nicht genau preisgeben, da ich es leider verbaselt habe. Aber so ungefähr bekomm ich das noch hin. Und für dich erfahrene Bäckerin ist das sicher kein Problem zu impovisieren. Also der Boden: vom Fantakuchen (kennst du sicher, sonst mal eben schnell googlen), Stachelbeeren aufkochen und mit Zucker Vanille oder anderen Zutaten die du findest und magst abschmecken und 1Pck. Pudding einrühren, nochmal Aufkochen lassen. Auf den Teig geben. Dann oben drauf Sahen steif schlagen und entsprechend viel Gelantine drunter, damit es fest genug wird (auch da kennst du dich sicher aus).
Alles in den Kühlschrank bis es fest ist. Schmeckt einfach super. Ich hoffe das hat geholfen, für genauere Daten vielleicht doch mal googlen. Wenn ich noch was finde schick ich den Link noch nach.

Liebe Grüße

Biene

Biene hat gesagt…

ha noch was gefunden.

schau mal hier nach
http://www.kochrezepte.de/rezepte/meinekochbuecher/drucken.16414.html

Da gibts eine torte mit Johannesbeere
Oder du nimmst die schwedische Apfeltorte (nur eben anstelle der Äpfel nimmst du Stachelbeeren)
Die ist dann so wie aus meinem ersten post....
Also gutes Gelingen, und ein schönes Wochenende

Biene

Smila hat gesagt…

Das ist echt ne gute Frage.

Ich sichere auf dem Rechner, zusätzlich auf einer externen Festplatte, die normalerweise nicht am Rechner ist. Und wenn etwas wirklich wichtig ist, wie jetzt z.B. das Manuskript für mein Buch, dann drucke ich es auch noch aus.

Mir geht es nicht nur darum, dass ich etwas aufheben will, sondern vor allem es vor Zerstörung und Manipulation zu schützen.

Ich denke allerdings auch darüber nach einen externen Anbieter dazu zunehmen und die Daten in einer "Cloud" zu sichern.

Aber das sind natürlich alles Dinge für die normale, alltägliche Datensicherung.

Wenn ich etwas aufheben will, aber momentan nicht brauche, brenne ich CDs, wissend, dass die auch nicht für die Ewigkeit gemacht sind.

Ich bin gespannt, was sonst noch für Antworten kommen.

Liebe Grüße, Smila

Traumland hat gesagt…

Wie sichern unsere Bilder und Daten immer auf einem externen Datenträger. Dort ist genug Platz und der Rechner läuft genauso schnell wie am Anfang. Auf die Platte können dann auch alle Rechner zugreifen :-)
Gruß Anne

Traumland hat gesagt…

Ach noch schnell eine Zugabe. Unsere externe Platte hängt fest an der Wand :-).
Anne

Anja hat gesagt…

Huhu,

wir sichern die Bilder auf 2 externen Festplatten. Falls mal eine Kaputt geht :o)

Und zum Kuchen: ich liiieeebe Stachelbeerbaiser *yummy* hab nur leider kein Rezept...

LG Anja

jakobabs hat gesagt…

Hallo! :o)
Wir habe eine externe USB Festplatte von iomega mit 1 Gig Speicherkapazität. Kostenpunkt 50 Euro.
Liebe Grüße, Barbara

Casa di Falcone hat gesagt…

Tja, das ist eine schwere Frage.
Die ultimative Lösung gibt es leider nicht. CDs und DVDs sind eigentlich - für dauerhafte Speicherung - ungeeignet, weil von zu kurzer Lebensdauer. Ich habe leider schon einige nicht mehr lesbare CDs!

Ich mache das so:
1. externe Festplatte mit täglichem Backup auf einen Server und zusätzlich alle Daten auf eine 2. externe.
Und hoffen, dass nicht alle 3 Systeme auf einmal schlapp machen ;)

Das ganze möglichst kindersicher, denn Laura liebt es am Computer zu fummeln ...

LG, Anna

PS. Es gibt Laufwerke mit Magnetbändern - das nutzt man für Backups großer Datenmengen. 3 Nachteile: teuer, drauf speichern dauert lange + Magnetbänder sind anfällig.
Wenn man nicht einen extra Schrank dafür hat, ist davon abzuraten.

CaGuSu hat gesagt…

Hi,

also wir haben auch eine externe festplatte, die aus der reichweite des mini-nehers ist.
außerdem werden alle bilder derzeit noch auf usb- sticks abgespeichert. nach meinem schwager ist das die derzeit sicherste & günstigste speichermethode für digitale bilder...

ich habe ein rezept für einen stachelbeerkuchen mit pudding und streußeln. ist aber seeeeehr reichhaltig :-))) wenn du interesse hast, kannst du kurz bescheid geben, dann tipp ich es ab. im moment habe ich leider nicht genug zeit dafür...

viele liebe grüße
carola

Heimlichkeiten hat gesagt…

...das mit der Datensicherung kann ich sooo gut nachempfinden...diese Frage stelle ich mir auch immer wieder. Man hat tausende von Bildern ...aber wo lässt man sie am besten...was ist die sicherste Methode *großesfragezeichen* ? Wir speichern sie auch auf einer externen Festplatte (WD Western Digital). Ganz wichtige Bilder werden zusätzlich auf ein USB-Stick gespeichert... Mein großes Problem ist diese Bilder richtig zu katalogisieren. Man hat ja die Originalen (privat u. Blog ), dann die bearbeiteten Bilder (privat u. Blog). Bis jetzt haben wir noch keine richtige Methode gefunden sie zu ordnen...Wie machst du das ? Ordnet man sie nach Datum (Monat,Jahr...)?...behält man nur die bearbeiteten und dann auch nur die wirklich guten Bilder ?...Man hat jetzt schon eine Flut an Bildern, da kann man echt die Übersicht verlieren *schwitz*...
DEINE Bilder sind wieder der Hammer ...ich liebe sie ...und der Kuchen - einfach lecker !!

Hab ein schönes Wochenende !

♥-ige Grüße
Eileen

Heidi - sternum hat gesagt…

Ich kenne das Problem auch mit der Datensicherung. Im letzten Herbst wurde bei mir eingebrochen, Lapi war weg O:(( und somit alles, absolut alles!
Ein paar meiner unzähligen Fotos hatte ich schon auf CD gebrannt, wovon einige nicht mehr lesbar waren. Der größte Teil also unwiderbringlich verloren, sehr ärgerlich für mich. Ich suche auch noch nach einer Sichern Möglichkeit der Datenkonservierung. Im moment nutze ich einen USB Stick. Soviel neues gibts auch noch nicht auf meinem PC.
Für gute sichere Iden bin ich also genauso dankbar wie du.
Liebe Grüße Heidi

kiki hat gesagt…

Liebe S.,
das Problem habe ich auch! Wir haben zwar auch einen kleine eigenen Server, auf den ich einen Teil meiner Fotos gesichert habe (wenn mein Mann mich nicht ständig antreiben würde, wäre mein Notebook wahrscheinlich noch lahmer!!!), aber trotz doppelter Sicherung trau ich dem Ganzen nicht 100%. Was wäre, wenn pülötzlich alle Bilder weg wären? Undenkbar! Am meisten hänge ich natürlich an den Familienbildern. CDs halten ja auch nicht ewig und die Fotobücher stehen noch auf der to do Liste, eines ist wenigstens in Arbeit! Hin und wieder bestelle ich einen ganzen Schwung Fotos online, die dann an Omas und Opas verteilt, an den Kühlschrank gepinnt und in Rahmen gesteckt werden. Ein Paket wandert dann immer in den altbewährten Schuhkarton, eine Art altmodische Sicherung! Mehr können wir wohl nicht tun! Mein Mann kann das übrigens gar nicht nachvollziehen und sagt immer nur: Man muss auch loslassen können, speichere die wichtigen Bilder in deinem Herzen!
Tu ich ja auch, aber ich würde trotzdem ne Krise kriegen, wenn die Bilder der letzten 5 Jahre weg wären.
Ganz liebe Grüße und macht euch ein schönes Pfingstwochenende,
kiki

Muschelmaus hat gesagt…

Tja, ich habe eine bunte Mischung bei der DAtensicherung, externe Festplatte, Flickr für Fotos, manche Datei schicke ich mir selbst per mail und speicher die mails dann ab, habe dafür extra eine mailaddy bei einem Anbieter eingerichtet, CDs, usb-stick, also eine wilde Kombination. Bisher klappt es aber...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ich habe 2 externe Festplatten, die identisch sind. Ginge eine mal kaputt, sind die Daten dennoch nicht verloren. Aber damit es nicht unendlich mehr wird, sollte man immer wieder ausmisten, wie im wirklichen Leben auch.
Immer nur fotografieren - dann hat man vieles jedes Jahr ähnlich fotografiert.
Ich mache z.B. oft Fotos als Gedächtnisstütze, die kann ich später problemlos wieder löschen, denn sie haben dann ihren Zweck erfüllt.
Außerdem frage ich mich immer, ob ich das alles wirklich BRAUCHE ... so erledigt sich so manches von selbst. Denn man muß ja auch in der Lage sein, diese Dinge regelmäßig zu pflegen, zu verwalten ... da geht eben unendlich nicht, sonst bräuchte man einen Privatsekretär!

Inzwischen hat Google aber auch schon einen Dienst, wo man - wer es will - seine gesamten Daten sichern kann. Ich hätte da allerdings wenig Vertrauen ;-)

Lieber Gruß und frohe Pfingsten
Sara

Blickwinkel hat gesagt…

Also wir speichern auch nur alles auf externen Platten ab... die wichtigen Sachen dann immer doppelt gemoppelt auf unterschiedlichen Festplatten, für den Fall das die eine schlapp macht, geht hoffendlich die andere dann noch... wenn beide gleichzeitig den Geist aufgeben würden so wäre das extremes Pech, ärgerlich, aber nunmal passiert :-(
ich denke mir dann immer, die alten Alben von ´´früher`` die habe ich auch nur einmal, wenn das Haus abbrennt oder unter Wasser steht (was ich alles nie hoffe!) dann ist das auch alles weg...
Ganz sicher geht einfach nicht.
Dein Kuchen sieht übrigens wieder super lecker aus!
Ich wünsche Euch ein schönes Pfingstwochenede!
Lieben Gruß
Esther

Kullerbü hat gesagt…

Ja, das frage ich mich auch noch, wohin mit den Daten. Nachdem mein Notebook in letzter Zeit auch nicht mehr so mitmacht und ich ständig Speicherplatzprobleme habe, habe ich angefangen, die Fotos aus CD zu brennen... so 100 %ig gut finde ich das aber auch nicht...
Viele Grüße von Ann

ScrapAndSew hat gesagt…

Ich speichere meine Bilder auch auf der Western Digital, so wie "Heimlichkeiten".
Ich habe die von hier:

http://www.amazon.de/Western-Digital-WDBAAU0015HBK-Elements-Festplatte/dp/B002LSHOK8/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1307957085&sr=8-2

Ist günstig und sehr gut! Sie ist sehr leise und das Gute: sie liegt flach! Da kann niemand mehr was umschmeißen^^ und auf eine 1,5 tb große Externe passen ja wirklich UNMENGEN an Fotos drauf :) Ich kann es wirklich empfehlen!

Liebe Grüße
Esther