Freitag, 3. Dezember 2010

Pieksende Socken....

 ....kann man sich seit kurzem bei uns holen, wenn man auf Hausschuhe verzichtet.
Denn seit ein paar Tagen ist ein kleines Tannenbäumchen im Topf bei uns eingezogen, dass zwar gehegt und gepfegt wird, aber dennoch ein wenig nadelt.
Und so eine Tannennadel kann ganz schön fies in die Socke stechen, wenn sie es darauf abgesehen hat!
Dadurch, dass es hier den ganzen Tag leicht schneit, kommt immer mehr Weihnachtsstimmung auf und so einige Lichterketten und Teelichter habe ich mittlerweile im Haus verteilt um der Dunkelheit zu Trotzen. Heute kommt der Nikolaus in den Kindergarten, morgen werden wir neue Kekse backen und geplant ist auch hier auf diesen wunderschönen Weihnachtsmarkt zu fahren.

Für unsere Verhältnisse liegt hier ganz schön viel Schnee und von der Konsistenz her kommen gleich wieder Erinnerungen an wunderschöne Tiefschneefahrten mit Ski und Board in einem hoch! Ich freu mich so darauf, wenn auch der kleinste Zwerg mal das Skialter erreicht hat und wir mit der ganzen Familie in den Wintersport fahren können. Bislang haben wir das noch nicht gemacht, weil wir erst warten wollen, bis alle alt genug sind. Weinende, frierende Kinder, die sich fix und fertig mitten auf der Piste fallen lassen und die man dann den Berg herunterschleppen muss, haben wir in unserer aktiven Wintersportzeit schon so oft gesehen, dass wir einfach noch warten wollen.
Ich war 3 Jahre als ich mit dem Skifahren begonnen habe, doch damals fuhr sonst noch keiner in meiner Familie Ski und man scherte sich nicht darum, wenn ich nach 1 Stunde wieder nach Hause wollte. Aber wenn die ganze Familie Skifahren möchte und immer einer quer hängt......
Und wie alt waren eure Mäuse als ihr das erste Mal mit ihnen in den Wintersport gefahren seid?

Ich wünsche euch ein wunderschönes Winterwochenende und einen gemütlichen 2. Advent!
Liebe Grüße
s.

Kommentare:

arcori hat gesagt…

Deine Deko ist mal wieder wunderschön .. die Bilder sowieso ... Tannennadeln hätten wir auch gern unter den Socken, hier ist es leider nur Dreck vom Dachausbau ;-)

Deine Meinung zu Kindern im Schnee fand ich interessant, ich mag Schnee eh nur zum angucken, aber für meinen Mann würd ich ja mitfahren. Ich hab aufgrund des Alters unserer zwei, den Groß-Familiensylvesterurlaub mit meiner Familie gecancelt, nachdem die Entscheidung für Schnee gefallen war. Ich stell es mir einfach Mega anstrengend vor. Ständiges umziehen von nassen, kalten sich wehrenden Kindern hört sich für mich nicht nach Erholung an ;-). Ich denk, wenn die mal bevor die beiden 5-6 sind, werden wir nicht fahren.

glg
Conny

* Wiener Wohnsinn* hat gesagt…

Hi Frau Malin :)

Wir fangen heuer an mit der großen Ski zu fahren.
Letztes jahr war sie noch viel zu faul und zickig ..
" mama, ich kann aber doch auch noch Ski fahren lernen wenn ich 4 Jahre alt bin , oder !" :)
Wir fahren aber sicher noch nicht in den Skiurlaub, denn das wäre ncoh zu früh.
Außerdem müssten wir dann die kleine da lassen.... denn die mit 2 Jahren - das geht ja ncoh nicht.
Die große beginnt heuer mit einem 1-wöchigen Kurs auf einer Piste mitten in Wien ( ja , das gibt es auch in der großstadt :)

und dann seh ma halt weiter, wei sie sich tut etc...

Das Bäumchen ist süüüße, aber durch die heizuiungsluft ist es wahrscheinlich nicht zu vermeiden, dass die nadeln fallen...

schick dir liebe grüße,
melanie ( die heut nach kärnten düst , weil da am So der Nikolo beim Opa kommt !)

ettikiss hat gesagt…

Sooo schöne Bilder, eine tolle Inspiration! Besonders die Tanne in dem kleinen Eimer gefällt mir :)

Sunday Roses hat gesagt…

..ich finde das eine sehr vernünfigte Einstellung. Mir schweben da ähnliche Bilder vor. Ich mit mit einem Skilift im Dorf großgeworden, da war klar, früher oder später fährt jeder. Meine Kinder haben es alle später gelernt, hatten dann aber auch Lust und Motivation....Mann und ich würden im nächsten Jahr gerne mal allein ein paar Tage...mal sehen, ob es wahr wird!
Liebe Grüße
Beate

Nelja hat gesagt…

Im letzten Skiurlaub erlebt: Vor mir fuhr ein Vater mit seinem Kind, also das Kind mit Ski an den Füßen und an den Knien des Vaters irgendwie festgeschnallt (auf einer sehr roten Piste!). Unten angekommen wurde das Kind abgeschnallt und ging sofort auf die Knie. Es konnte zwar selbständig stehen und wohl auch schon drei Schritte gehen, aber mehr noch nicht - und war so um 1 Jahr herum alt. Ich weiß nicht, ob ich das jetzt toll finden soll oder fahrlässig. Auf jeden Fall war es befremdlich, ein Kind, das noch nicht laufen kann auf Ski zu stellen.

Grüße! N.

Nelja hat gesagt…

Ach ja, deine Frage: meine Mäuse haben das Skifahren in der Schule gelernt und danach mich dazu gebracht, es auch zu lernen. Genau: ich bin die, die erst mit 40 Skifahren gelernt hat. Crashkurs Einzelunterricht mit Privatlehrer und nach drei Jahren die schwarzen Pisten runter. Das hätte mir niemand vorher sagen sollen. Ich wollte nie Abfahrt machen, mir war das mit dem Langlauf viel schöner. (Der ist mir inzwischen viel zu anstrengend, hihi.) Und der nächste Termin steht für Februar/März auch schon fest.

Grüße! N.

Mila hat gesagt…

Also mal ehrlich, wenn das Bäumchen jeden Tag von Dir "gepfegt" wird, dann ist es ja wohl kein Wunder dass es nadelt!!! *grins*

LG Mila

PS: Für K. war das Skifahren letztes Jahr definitiv zu früh!

Karen hat gesagt…

Da nur mein Mann Ski fährt und ich jede Entschuldigung nutze, mich davor zu drücken, konnten wir auch schon mit wirklich kleinen Kindern entspannt in die Berge fahren - es schläft sich gut im Kinderwagen bei Höhenluft!
Auf Skiern gestanden hat die Große zum ersten Mal mit 4 1/2 für einen sehr liebevoll veranstalteten Mini-Skikurs, damals wollte der Mittlere mit gerade 3 Jahren unbedingt mal Schnuppern und war happy damit und die Kleinste lag halt im Kinderwagen. Ein Jahr später haben die "Großen" beide einen Kinderskikurs besucht und waren am Ende mächtig stolz auf ihre Medaillen!
Im Februar 2010 waren unsere Kids nun 8 1/2, 7 und 4 3/4 J. und konnten alle drei zum Skikurs gehen. Die Kleine hat sich gewünscht, daß Mama in der Nähe bleibt (kein Problem - ich nutze jede Entschuldigung!), ist aber mit viel Schwung und Freude die Piste runter!!! Fotos davon gibt's im Blog in einem Februar-Eintrag.

Wichtig finde ich, daß wirklich alle Spaß daran haben!!!! Und das hängt nur zum Teil vom Alter ab. Mir blutet das Herz, wenn Kinder - seien sie auch schon fünf oder sechs - heulend beim Skilehrer abgestellt werden und die Eltern sich einen schönen Tag machen. Das wäre für mich kein Urlaub.

Und das es wirklich allen Großen und Kleinen gefallen hat, merkt man an der täglichen Frage "Wie lange dauert es noch, bis wir wieder in die Schweiz fahren?"!

Liebe Grüße,
Karen