Donnerstag, 11. November 2010


De Pänz de jonn noh Hus zo Fööß,
de Fackel jebastelt janz ömesöns,
denn die Zinte Määtes is besoffe!
Kütt nit !
Hat ungerwähs de Hoppeditz jetroffe!

Damit uns das nicht passiert hatten wir gestern schon unseren Sankt Martinsabend und pünktlich zum Zugbeginn hatte das Wetter sogar ein Einsehen mit uns und es hörte erstmals am Tag auf zu regnen.
Auch das Feuer brannte trotz der Befürchtung von Zwerg 1, der aufgrund des über den Tag klitschnass gewordenen Strohs nicht so ganz an die Fähigkeiten der Feuerwehr, nicht nur Feuer löschen, sondern auch anzünden zu können, glauben wollte.
Auch bei dem anschließenden Zug um die Häuser nieselte es nur ein wenig, doch nach der 6. Haustüre konnten meine Zwerge es nicht mehr abwarten, sich über die Ausbeute in ihrer Tüte herzumachen und mussten dringend nach Hause. 

Den Abend haben wir dann gemütlich bei Kerzenlicht und Süßigkeiten ausklingen lassen. Dabei durfte auch die Kerze in meinem neuen Kerzenständer leuchten. Ein alter Tannenbaumständer, den ich ebenfalls auf dem Speicher meiner Eltern gefunden und mit ein bisschen Farbe umfunktioniert  und Altagstauglich gemacht habe.

Ganz liebe Grüße und euch auch viel Spaß an Sankt Martin oder an Hoppeditz erwachen
s., die sich seit 4 Minuten Kölsche Karnevalslieder im Radio anhört

Kommentare:

Rosabella hat gesagt…

oh ja, das ist fatal, Sankt Martin trifft auf einen karnevalistischen Schelm ... schön, dieser Spruch, den ich bisher noch gar nicht kannte ... übrigens, Dein Foto von dem Lärchenzapfen mochte ich beim ersten Ansehen auf Anhieb! herzliche Grüße von der Rosabella ♥

Nelja hat gesagt…

Sankt Martin ist ein schöner Brauch. Das hat immer etwas Friedliches an sich, trotz Feuer - ist ja in Laternen gebändigt.

Mit dem Karneval werden wir hier im Pott etwas verschont, außer natürlich im Lokalradio ;). Ich komme aus einer karnevalsfreien Gegend und konnte erst gar nicht glauben, dass das nicht nur fürs Fernsehen gemacht wird, sondern die Leute auf der Straße wirklich jeck sind. Mein Erstkontakt (damals in Bonn) war irritierend. Inzwischen kann ich ganz gut damit leben, solange ich nicht selbst mitmachen muss ...

Grüße! N.

Rosa Zuckerfee hat gesagt…

Alaf nach Kölle! Stimmt ja heute ist ja der 11.11. !! Na den Auftakt hab ich im Rado mal wieder verpaßt!
Vom Hoppeditz habe ich erst letztens einen Bericht im Fernsehen gesehen: Kannte ich vorher nicht!!
Liebste Grüße Sabine

arcori hat gesagt…

Alaaaff... ist schon komisch, wie sich die Prioritäten ändern, früher wäre ich heute auf dem Heumarkt gewesen, heute morgen fiel mir erst auf, das wir ja auch 11.11. haben nicht nur St.Martin, vor lauter St. Martinslieder singen mit den Kindern, hatte ich das doch irgendwie verdrängt ... unseren Minizug hatten wir auch schon gestern und die Karnevalseröffnung haben wir uns im Fernseh angeschaut und schon kräftig geschunkelt und getanzt ;-)

lg
conny

Mila hat gesagt…

Ähemmmmm, gibt es auch ne Übersetzung für norddeutsche Karnevalsmuffel?

LG Mila

PS: Bei uns war heute nix mit draussen Laternelaufen! Wie gut dass der Kiga neben der Kirche steht, so sind wir halt im Kirchenschiff auf und ab geschritten! Tolle Akustik!

Malin Jo ♥ hat gesagt…

@ Mila und nur für dich! :
Klar gibts für euch Nordlichter eine Übersetzung:

"Die Kinder gehen zu Fuß nach Hause,
die Laterne gebastelt ganz umsonst,
denn Sankt Martin ist besoffen!
Kommt nicht!
Hat unterwegs den Hoppeditz getroffen."

Und wer der Hoppeditz ist, dass sagt dir sicher Wikipedia!

;O))

Liebesbotschaft hat gesagt…

Oh mann... ich starre jetzt schon minutenlang das erste Bild an...

WIE WUNDERSCHÖN IST ES EIGENTLICH???!!!!

Schwääääärm.... ich liebe es!!!

Joanna